Französisch

Französisch ist die Bildungssprache par excellence.

Es ist die Sprache der Kultur und des Geistes, aber auch eine Weltsprache der bildenden Künste, des Theaters, der Mode und der Gastronomie. Wer die französische Sprache beherrscht, hat Zugang zur  Originalfassung der großen Werke der französischen und frankophonen Literatur. Französisch ist die Sprache von Rousseau, Voltaire, Sartre und Camus, Molière, Hugo und Maupassant, Saint-Exupéry und vieler genialer Künstler wie Delacroix, Gauguin, Renoir, Céanne, Degas und Matisse.

Französisch ist Arbeits- und Amtssprache in der UNO, der Europäischen Union, der UNESCO und in weiteren internationalen Organisationen und somit die Sprache der Diplomatie und der Politik. Über 200 Millionen Menschen auf allen fünf Kontinenten sprechen Französisch. 68 Staaten und Regierungen sind frankophon. Wer französisch spricht, kann sein Studium an einer französischen Universität für Handel und Ingenieurwesen fortsetzen. Wer Englisch und Französisch spricht, erhöht seine Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt.


Mit Französischkenntnissen ist es angenehmer und leichter,

Paris und alle französischen Regionen (von der Côte d’Azur über die Provence und den verschneiten Gipfeln der Alpen bis bin zu den wilden Küsten der Bretagne) zu besuchen und französische Lebensart des Savoir-vivre zu verstehen. Französisch ist eine schöne, reiche und klangvolle Sprache. Französisch ist auch eine analytische Sprache, die das Denken strukturiert und den kritischen Verstand schärft. Französisch bildet eine Brücke zu weiteren romanischen Sprachen.

Aus dem zwischen Frankreich und Deutschland 1963 unterzeichneten Freundschaftsvertrag haben sich vielfältige Möglichkeiten der Kooperation entwickelt. Die Deutsch-Französische Gesellschaft, das Deutsch-Französische Jugendwerk und das Institut Français in Berlin bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre in der Schule gelernten Sprachkenntnisse im Rahmen von Diskussionsabenden und Exkursionen anzuwenden und zu erweitern.


Lehrwerk

Das speziell für die früh beginnende dritte Fremdsprache entwickelte Lehrwerk „A Plus! Mèthode intensive” zeichnet sich durch eine große Aktualität vor allem landeskundlicher Themen aus, die den Schülerinnen und Schülern Frankreich, die moderne französische Gesellschaft und die Frankophonie näher bringen. Das Lehrbuch bietet eine gelungene Mischung aus anregenden Dialogen, beschreibenden und erzählenden Texten und Informationen zu zentralen politischen Themen der Gegenwart. Die intensive sprachliche Kommunikation steht im Zentrum des Unterrichts.

Schüleraustausch

Bei Interesse unterstützt das Wald-Gymnasium einen Schüleraustausch in der 10. Klasse mit dem Collége Calvin in Genf, dem ältesten Gymnasium der Stadt. Dazu bedarf es einer engen Zusammenarbeit mit den Familien. Dieser Schüleraustausch hat sich in der Vergangenheit bewährt und bietet die Chance, die erworbenen Französischkenntnisse in Gastfamilien anzuwenden und zu vertiefen.